· 

Ausmisten - Ist weniger wirklich mehr

Ausmisten - Minimalismus - ist weniger wirklich mehr?

Ich wohne seit vielen Jahren in einer Dachgeschosswohnung und habe mich hier immer wohl gefühlt.

Ich liebe es, wenn die Sonne durch die Dachschrägenfenster scheint und die ganze Wohnung hell, freundlich und gemütlich ist.

 

Bis sich vor zwei Jahren meine Migräne verschlechterte und ich nicht länger nur "einmal" im Monat unter schlimmen Schmerzen litt.

Aber dies ist ein anderes Thema.

 

Jetzt halte ich es im Sommer nicht mehr in meiner Wohnung aus, dieser Sommer 2018 ist besonders schlimm. Seit Monaten Hitze und nachts kühlt es auch nicht wirklich ab, komme mir wie in einem Backofen vor.

 

Die einzig sinnvolle Lösung scheint ein Umzug in eine andere Wohnung zu sein.

Der Nachteil, eine vergleichbare Wohnung zu diesem Preis werde ich wohl nicht finden.

 

Deshalb befasse ich mich gerade mit dem Thema "Minimalismus", "weniger ist mehr" oder einfach nur "ausmisten".

 

Die Frage ist, was ist das nötigste, was ich zum Leben brauche?

 

Was kann ich auf wieviel reduzieren?

 

Was ist vielleicht komplett unnötig?


Ich hatte nie ein Problem mit dem Thema "Ausmisten". Habe immer gerne aufgeräumt und unnötiges weg geschmissen oder verschenkt. Ich habe es gerne ordentlich, sauber und nicht zu voll gestellt.

 

Aber ich bin ein Mädchen und liebe Schuhe, Handtaschen, Kosmetika und schöne Sachen für die Wohnung.

Ich liebe es zu lesen und habe zwei große Regale voller Bücher, für die ich eigentlich jetzt schon keinen Platz habe.

Und ich schaue gerne Filme, also habe ich auch einige DVDs.

Jetzt fällt mir gerade auf, dass es noch viel mehr Sachen gibt, von denen ich gerne noch mehr hätte. Ich habe da letztens eine total kuschelige Bettwäsche gesehen … oder Wolle, ich liebe Wolle, ob ich wohl ein Wollzimmer haben könnte? Und ein Ankleidezimmer könnte ich auch gebrauchen.

 

Tja und nun sitze ich hier und schwitze und wünsche mich in eine andere, kühlere Wohnung.

Und da ich nicht mein ganzes Geld für Miete ausgeben will, werde ich jetzt von einer schönen kleinen Wohnung träumen und wie ich es schaffe, mein ganzes Zeug da unter zu bringen.

 

Ich werde also jetzt nach und nach meine Räume und Sachen durchgehen und überlegen, was und wieviel brauche ich wirklich?

 

Spontan fällt mir dazu folgendes ein:

  • Bettwaren
  • Bettwäsche
  • Bücher
  • CDs
  • Deko
  • DVDs
  • Geschirr
  • Gläser
  • Handtücher und Co.
  • Haushaltsgeräte
  • Kabel und Co.
  • Kassetten
  • Kleidung
  • Kosmetika
  • Küchengeräte
  • Kuscheldecken
  • Papierkram
  • Schreibkram
  • Schuhe
  • Schulsachen
  • Taschen
  • Tassen
  • Wolle
  • Zeitschriften

Und dann natürlich noch die Frage, was mache ich mit den Sachen, die ich ausgemistet habe? Wegschmeißen, zweckentfremden, spenden oder verkaufen?

 

Ich glaube, ich habe einiges zu tun, ich fang dann mal an ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0